Doppelblindstudien, der unbekannte Agent

 

Doppelblindstudien sind ein Thema, welches in der Bevölkerung weitgehend unbekannt ist und welchem die Medien wenig Aufmerksamkeit schenken.

 

          Dennoch beeinflussen uns Doppelblindstudien in starkem Maße, da die pharmazeitische Industrie gezwungen ist, diese vor der Zulassung eines Arzneimittels in sog. klinischen Versuchen, also in Versuchen am Menschen, zu erproben.

 

          Die Methode der Erprobung neuer Arzneimittel ist die Doppelblindstudie, welche als Gold-Standard, also als Methode der Wahl, angesehen wird.

 

          Im nachfolgenden Text wird dargelegt, daß diese Methode, dieser vermeintliche „Gold-Standard“, schon in der Grund-Idee, aber auch in der praktischen Anwendung und vor allem in ihren Konsequenzen völlig unhaltbar ist.

 

          Das hat nicht nur zur Folge, daß immer wieder ungeeignete und schädliche Medikamente auf den Markt kommen, sondern auch, daß naturheilkundliche Präparate mehr und mehr vom Markt verschwinden.

Trailer
DB_00 H50707.pdf
PDF-Dokument [15.5 KB]
Kritik der Doppelblindstudien
DB_01 H50707.pdf
PDF-Dokument [76.1 KB]
Aufsatz von 1989
DB_02 H50707.pdf
PDF-Dokument [54.8 KB]
Ausatz von 1990
DB_03 H50707.pdf
PDF-Dokument [41.4 KB]